adelige uralte Gesellschaft des Hauses Frauenstein e.V.

Errichtung einer Stiftung

Eine Stiftung ist rechtlich verselbständigte Vermögensmasse, aus deren Erträgen vom Stifter festgelegte Zwecke verfolgt werden. Stiftungen können als rechtsfähige Stiftungen im Sinne des § 80 BGB errichtet werden. Diese Stiftungen haben dann eine eigene Rechtspersönlichkeit und handeln im Rechtsverkehr durch ihre Organe. Möglich ist aber auch die Errichtung von nicht rechtsfähigen Stiftungen (auch sog. „Treuhandstiftungen“) bei denen das Stiftungsvermögen einem Treuhänder übereignet wird, der dann im Rechtsverkehr für die nicht rechtsfähige Stiftung auftritt.

Steuerbegünstigte Zwecke im Sinne der §§ 52 ff. Abgabenordnung (AO) also insbesondere gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 52 AO und mildtätige Zwecke im Sinne des § 53 AO können sowohl von rechtsfähigen, als auch von nicht rechtsfähigen Stiftungen verfolgt werden. Beide „Stiftungsarten“ stellen Körperschaftsteuersubjekte dar. Die Errichtung von rechtsfähigen oder nicht rechtsfähigen Stiftungen, die steuerbegünstigte Zwecke im Sinne der §§ 52 ff. AO verfolgen wird steuerlich gefördert. Entsprechendes gilt für für Zuwendungen (Spenden oder Zustiftungen) an bestehende rechtsfähige oder nicht rechtsfähige Stiftungen, die steuerbegünstigte Zwecke im Sinne der §§ 52 ff. AO verfolgen.

Die meisten Stiftungen sind auf unbegrenzte Dauer angelegt, weil das Stiftungsvermögen ungeschmälert zu erhalten ist und der Stiftungszweck lediglich aus den Erträgen des Stiftungsvermögens erfüllt wird. Möglich ist aber auch die Errichtung sog. „Verbrauchsstiftungen“, bei denen das Stiftungsvermögen im Laufe der Zeit zur Erfüllung des vom Stifter festgelegten Zwecks aufgebraucht wird.

Die laufende Verwaltung des Stiftungsvermögens wird entweder von den Stiftern selbst in ihrer Eigenschaft als Vorstand der Stiftung durchgeführt. Da die laufende Verwaltung des Stiftungsvermögens sehr zeitaufwändig ist, besteht auch die Möglichkeit, diese einer professionellen Stiftungsverwaltung wie der adeligen uralten Gesellschaft des Hauses Frauenstein zu übergeben.

Wenn Sie eine Stiftung errichten wollen, dann sollten Sie zunächst selbst überlegen wie die Stiftung ausgestaltet werden soll und welchem Zweck sie dienen soll. Im Anschluss sollten Sie die Errichtung der Stiftung von einem mit der Materie vertrauten Rechtsanwalt und/oder Notar Ihrer Wahl und Ihrem Steuerberater sorgfältig vorbreiten.